a
b
c
d
HomeVereinsbälle

2010

Der traditionelle Vereinsball am 27. November erwies sich als gelungene Veranstaltung mit einer Superstimmung.

Fast 200 Besucher waren bestens aufgelegt, allen voran die Spieler, die am Nachmittag den hohen und überzeugenden Heimsieg (7:0) gegen Blaubach-Diedelkopf im Rücken hatten. Obwohl eine Turnhalle zum Ballsaal umzufunktionieren nicht einfach ist, gelang dies erneut in bester Weise. Die Tische waren elegant in weinrot, grün und cremefarben dekoriert, über der Tanzfläche strahlte ein Sternenhimmel aus kleinen Lichtern. Diskret war hier und da das fußballerische Element in die Dekoration eingebaut, denn es sollte ja schon sichtbar sein, dass es sich um den Ball des FC Arminia 03 handelte. Vorsitzender Alfred Schaar betonte denn auch in seiner Ansprache die Ausnahmestellung des Sportvereins, der als einziger in Ludwigshafen überhaupt noch einen festlichen Ball ausrichtet.

Die Band Take Five unterhielt mit toller Musik und als Einlage absolvierte die Showgruppe Reloaded einen Auftritt mit einer fetzigen Hip Hop Video Clip Darbietung. In diesem Jahr gab es nicht so viele Jubilare, die aber schon wie gewohnt mit kurzen Laudatien geehrt wurden, bevor sie ihre Urkunden in Empfang nahmen. Der 88-jährige Rheingönheimer Ortshistoriker Walter Schäfer wurde für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Für 50 Jahre im Verein wurde Karlheinz Nirmaier zum Ehrenmitglied ernannt. Die Goldene Vereinsnadel für 40 Jahre Zugehörigkeit erhielt Karl Graf. Mit der silbernen Nadel für 25 Jahre wurden Lennart Göller und Andreas Kohlenbrenner geehrt. Danach ging es zum Dankeschön-Sekt mit den Partnerinnen an die Bar. Danach war dort für alle Gäste geöffnet und stellt sich als richtiger Treffpunkt heraus. Dass sich alle Besucher ausgesprochen wohl fühlten, zeigt sich beim Tanzen und Erzählen bis in die frühen Morgenstunden.



2008

Auszeichnungen beim Arminiaball

Obwohl er kein Arminia-Mitglied ist, beschloss der Verwaltungsrat einstimmig, unseren Freund Dirk Kuchenbecker mit der Ehrennadel für besondere Verdienste auszuzeichnen.

Aus dem Gedanken einer eigenen Homepage, die auch für andere interessant sein sollte, entstand vor 8 Jahren bei Dirk Kuchenbecker die Idee zu www.rheingoenheim-info.de . Mit viel Engagement wurde er bei den Vereinsvorständen in Rheingönheim vorstellig, damit sie eine kostenlose Visitenkarte in dem neuen Medium erstellen ließen. Beim FCA rannte er damit offene Türen ein und kam so schneller zur Funktion eines Webmasters, als er dachte. In den letzten Jahren hat er zwei Mal den Internetauftritt des Vereins gravierend neu gestaltet und es ermöglicht, dass die Abteilungen selbst ihre Berichte einstellen können. Er hat mit der Arminia-Homepage das äußere Erscheinungsbild des Vereins maßgeblich positiv beeinflusst, was auch täglich etwa 350 Zugriffe auf die Internetseite belegen. Und noch immer ist er der Mann im Hintergrund.

Rheingoenheim-info und der FC Arminia werden gerne auch von ausgewanderten Bürgern in der ganzen Welt aufgerufen, um sich über die alte Heimat zu informieren. Unsere Urlauber können sich aus der Ferne über die Spielergebnisse auf dem Laufenden halten. Wie wir schon oft gehört haben, verschaffen sich auch Neubürger einen ersten Eindruck über die Angebote des Stadtteils und unseres Vereins.
Dirk hat damit einen wesentlichen Beitrag zur modernen Darstellung des FC Arminia und von ganz Rheingönheim geleistet.  


Seit Jahren im „Unruhestand“, besorgt Walter Etter dem FC Arminia Werbepartner, die heutzutage für die Finanzen eines Vereins unerlässlich sind. Walter hatte schon viele Funktionen im Verein inne und war in der Zeit des 75-jährigen Jubiläums 1.Vorsitzender und Organisator der damaligen Feierlichkeiten. Ob als Mitinitiator des Rheingönheimer Straßenfestes, das er gerne als „sein Kind“ betrachtet, als Mitglied im Jubiläumsausschuss für das 100jährige Vereinsjubiläum oder als Ideengeber für die Werbetafeln des Fördervereins, die Verantwortlichen finden bei ihm immer ein offenes Ohr, wenn er dem Verein helfen kann. Da er bereits im Besitz aller Auszeichnungen des Vereins ist, wollten wir einfach einmal offiziell Danke sagen.


Unsere Jugendabteilung erhielt eine Auszeichnung der Sepp-Herberger-Stiftung für bemerkenswerte Jugendarbeit. Die vom ehemaligen Bundestrainer Sepp Herberger und dem Deutschen Fußball-Bund 1977 gemeinsam initiierte Stiftung verfolgt das Ziel, die integrative Kraft des Fußballsports für die Gesellschaft zu nutzen.
Zu den Schwerpunkten der Stiftungsarbeit zählen die Förderung des Fußballs in den Schulen und Vereinen, in Strafvollzugsanstalten sowie im Behindertensport. Weiterer Stiftungszweck ist die soziale Betreuung von Aktiven und Mitarbeitern im Fußball durch ein Sozialwerk.
Da eine offizielle Übergabe der Urkunde von Seiten der Stiftung nicht vorgesehen ist, erhielt Jugendleiter Martin Fichtner, stellvertretend für die Abteilung, die Auszeichnung im würdigen Rahmen des festlichen Vereinsballs.
Dank an unsere Jubilare für ihre Vereinstreue
Silberne Vereinsnadel für 25 Jahre:
Günter Haag schloss sich damals der AH wegen der guten Kameradschaft an.
Barbara Ihrig gehörte dem Gründerteam der Jazzgymnastikgruppe an, die damals die Spielerfrauen ins Leben gerufen hatten.
Auch Gisela Schaar begann die Mitgliedschaft in der Gymnastikgruppe, wurde 1988 als erste Frau in die Geschäftsführung des Vereins gewählt und gehört seither ununterbrochen dem Vorstandsteam an.
Alexander Schwind ist ein Eigengewächs aus der Jugend, mit maßgeblichen Anteil an der Erringung der Bezirksklassen-Meisterschaft 1994/95.
Brigitte und Jürgen Unfricht wurden wegen ihrer Söhne Timo Stein und Maik Unfricht Arminiamitglieder.

Goldene Vereinsnadel für 40 Jahre:
Hansjörg Bee hatte kurzzeitig sogar einmal drei Funktionen gleichzeitig inne. Er spielte in der aktiven Mannschaft, war einige Wochen deren Trainer und Spielausschußvorsitzender.
Harald Breininger war Jugendnationalspieler und hat sich später einen Namen als erfolgreicher Trainer gemacht. Seine erste Station war der FCA. Später trainierte er Frauenfußballbundesligist Niederkirchen und ist in den letzten Jahren Trainer der A-Junioren-Regionalligamannschaft beim LSC.
Günter Gebauer war Jugendleiter, 2. Vorsitzender und von 1993-95 1. Vorsitzender des FCA. In seiner Amtszeit wurden die Aktiven zum 3. Mal Stadtmeister.
Peter Gebauer kam aus der Jugend des Vereins und spielte sich, vorwiegend im defensiven Bereich eingesetzt, in die 1. Mannschaft. Ständige Verletzungen zwangen ihn zum baldigen Aufhören.

Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre:
Otto Baumann war ein torgefährlicher Mittelstürmer in der Amateurliga Südwest. Trotz Abwerbeversuchen anderer Vereine, fühlte er sich dem FCA immer verbunden und beendete seine Karriere in der AH.
Horst Bruch unterstützte die Arminia finanziell, um den Bau des Clubhauses zu ermöglichen.
Karl-Heinz Kelchner hat schon in der Jugend in Auswahlmannschaften gespielt, war als Aktiver ein pfeilschneller und robuster Stürmer, bevor er zum eisenharten Verteidiger avancierte. Mit ihm stieg der Verein in die 1. Amateurliga auf.
Werner Schneider ist ein wandelndes Lexikon, was Informationen rund um Spiele und Ergebnisse angeht. Diszipliniert, mannschaftsdienlich, zweikampfstark, waren die Attribute, die ihn als Spieler auszeichneten. Sein Knie zwang ihn zum Aufgeben und seither ist er Chef der Ü40 und nicht aus dem Verein weg zu denken.

65 Jahre Vereinszugehörigkeit:
Albert Kelchner war ein technisch starker Spieler des FCA in der damaligen Landesliga Südwest. Nach der aktiven Zeit wurde er Trainer im Jugend- und Aktivenbereich. Er führte die Arminia innerhalb von 3 Jahren von der A-Klasse in die 1. Amateurliga, trainerte später aber auch andere Vereine. Wenn möglich, besucht er auch heute noch die Heimspiele des Verbandsligateam. Ärgern kann er sich dabei noch genauso wie früher, wenn es einige Akteure an Einsatz und Laufbereitschaft fehlen lassen.


2008-ball



2007

Tanz bis in den frühen Morgen

Das Dekorationsteam des FC Arminia 03 Ludwigshafen hatte einmal mehr hervorragende Arbeit geleistet und der Turnhalle in Rheingönheim ein vorweihnachtliches Flair verpasst. Dunkles Rot und warmes Kerzenlicht gaben dem Vereinsball den passenden festlichen Rahmen. So freuten sich die Frauen über den verdienten Beifall der 200 Gäste. Das gut gelaunte Publikum ließ sich gerne von den „Midnights“ aufs Parkett locken und tanzte bis in die frühen Morgenstunden. Die nachmittags vorausgegangen Siege der beiden aktiven Mannschaften ließen Spieler und Verantwortliche entspannt den Abend genießen. Im Rahmen der Veranstaltung erfolgte die Ehrung für langjährige Vereinszugehörigkeit. 50 Jahre im Verein sind Karlheinz Dittler und Kurt Werner. Dafür gab es neben der goldenen Ehrennadel auch die Ehrenmitgliedschaft. Für 40 Jahre wurde Michael Kelchner mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. 25 Jahre gehören Timo Stein, Christian Kohlenbrenner und Petar Rakas dem Verein an und erhielten die silberne Ehrennadel. Alfred Schaar, 2. Vorsitzender des FC Arminia 03, würdigte die anwesenden Jubilare mit persönlichen Worten. Christian Kohlenbrenner, einziger noch aktiver Fußballer, hatte am gleichen Tag beim Sieg der Kreisligamannschaft drei Tore beigesteuert und seinen Ruf als absoluter Torjäger einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Ein paar Bilder findet Ihr in unserer Bildergalerie

gesucht
Bus Foerderverein  feriencamp  
Go to top