a
b
c
d
HomeNewsOberliga TeamArminia siegt und nimmt Anschauungsunterricht

Arminia siegt und nimmt Anschauungsunterricht

Beim FK Pirmasens II konnte Fußball-Oberligist FC Arminia Ludwigshafen sehen, was es heißt, wie eine junge Mannschaft in dieser Klasse spielt – und so Anschauungsunterricht für die kommende Saison nehmen. „Unser Altersschnitt wird bei 22 Jahren liegen“, sagte FCA-Coach Frank Hettrich. In Pirmasens siegte sein Team zum Saisonabschluss mit 2:1 (0:1).

„Wir stehen vor einem Neuanfang. Unsere Mannschaft wird in der nächsten Saison ein ganz anderes Gesicht haben. Wir werden viel Geduld mit den jungen Spielern haben müssen und dürfen keine Vergleiche zur jetzigen Elf ziehen“, sagte Hettrich. Der Trainer betonte aber auch, dass der Verein diesen Neuanfang als Chance für die Zukunft sieht. „Ich hoffe, dass unsere Spieler, von denen uns einige nun verlassen werden, heute noch einmal die Spannung hochhalten können“, sagte Hettrich, der vier Jahre bei Waldhof Mannheim die U23 gecoacht und viel Erfahrung mit jungen Spielern hat, vor der Partie.Und sein Team zeigte zum Saisonabschluss eine engagierte Leistung. Schon zu Beginn hätte die Arminia in Führung gehen müssen. Doch Daisuke Ando (2.) und Tim Amberger (4.) scheiterten jeweils nach Vorarbeit von Nico Pantano. Als der Stadionsprecher verkündete, dass die Regionalliga-Mannschaft des FK Pirmasens in Neckarelz den Ligaverbleib gesichert habe, schlug das Team vom FKP II zu – im Anschluss an einen klasse Konter. Dauenhauer eroberte den Ball am eigenen Strafraum, Mohamedadem Kassa überbrückte schnell das Mittelfeld und Kevin Rose ließ FCA-Keeper Peter Klug keine Chance (28.).

Die Arminia zeigte sich jedoch nicht geschockt und hatte noch vor der Pause durch Daniel Eppel (32.), Pantano (43.) und Manuel Maier (44.) Ausgleichsmöglichkeiten. Im Anschluss an eine Chance von Ando, der den Ball aus drei Metern nicht über die Torlinie brachte (50.), soll Dauenhauer im Strafraum ein Handspiel begangen haben – Elfmeter. Den verwandelte Ando zum 1:1 (52.). Klasse dann der lange Diagonalball von Marvin Pelzl in den Rücken der FKP-Abwehr. Am langen Pfosten setzte Eppel den Ball gefühlvoll zum 1:2 (85.) ins Netz. „Wir waren gut im Spiel. Ich bin zufrieden mit dem Saisonabschluss. Jetzt wird erst einmal gefeiert. Das war für alle eine anstrengende Spielrunde“, war Hettrich erleichtert und gelöst – wie auch seine Spieler.

gesucht
Bus Foerderverein  feriencamp  
Go to top