a
b
c
d

Nachlese zum „16. Feriencamp beim FCA 2014“

Montags, kurz vor Zehn: die ersten Teilnehmer des 16. Feriencamps kommen, trotz durchwachsener Wetteraussichten, mit ihrem Hab und Gut auf unsere Sportanlage am Hohen Weg. In diesem Jahr war die erste Aufgabe das die Kids ihre Zelte, ohne ihre Eltern aber mit ein wenig Unterstützung durch die Betreuer, selbst aufbauen und einrichten. Das hat zwar ein bisschen länger gedauert aber doch prima geklappt. Nach dem Mittagessen ging es dann zu Fuß nach Limburgerhof ins Kino das extra, nur für uns, geöffnet hatte. Dort verbrachten wir einen entspannten Nachmittag bei Eis, Chips und dem Film „Ich, einfach unverbesserlich 2“. An diesem Tag hatten sich die Kinder nach dem Abendessen noch viel zu erzählen so dass die Nachtruhe erst gegen 23.00Uhr langsam eintrat.

Dienstags wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe nahm an einer Führung in der Werkstatt der DB Regio AG am Bahnhof in Ludwigshafen teil. Die zweite Gruppe hat in dieser Zeit einen Teil des traditionellen Fußballtests durchgeführt. Bei diesem werden Geschicklichkeit/Wendigkeit, Ausdauer, Schnelligkeit und Ballgefühl geprüft. Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen getauscht. Nachdem wieder alle auf der Sportanlage waren wurden von den Kids Tischsets bunt bemalt und anschließend laminiert. So konnte jeder seinen Platz am Esstisch selbst gestalten. Zusätzlich hat jedes Kind, getreu dem diesjährigen Motto der Aktion „Ferien am Ort“ der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz „ Das Leben ist Bunt“, einen Blumenkasten bemalt und mit Blumen bepflanzt. Zum Abendessen gingen wir in unser Clubhaus wo uns Tina lecker bekochte. Schnitzel und Pommes werden immer gerne gegessen. Anschließend wurde bis zur Nachtruhe noch Fußball gespielt oder die Zeit anders genutzt.

Mittwochs begann der Tag mit Frühsport und Morgenhygiene. Danach stand der erste Höhepunkt in dieser Woche an. Bei einem Besuch im Badepark Haßloch konnten sich die Kinder wieder richtig austoben. Nach dem Abendessen ging es bei „Stadt, Land, Fluß“ hoch her. Dabei spielten die Tischgruppen gegeneinander wobei teilweise Wortkreationen hervor kamen die leider nicht mit Punkten belohnt werden konnten - oder kennt jemand den Beruf des „...rschhaarentferners“.

Donnerstags war zu Tagesbeginn wieder Frühsport angesagt. Wer sich davor drücken wollte wurde zum Geschirrspülen und Aufräumen eingeteilt. Am Vormittag besuchten wir als zweiten Höhepunkt der Woche die Straussenfarm Mhou in Rülzheim. Dort nahmen wir an einer interessanten Führung teil in der uns vieles über Strausse und deren Zucht erzählt wurde. Nach dem Mittagessen wurden dann die noch ausstehenden Fußballtests aufgebaut und durchgeführt. In der anschließenden Freizeit bis zum Abendessen hatten die Kids noch genügend Energie ein kleines Fußballturnier zu veranstalten. Danach wurde gegrillt, zum Nachtisch eine Runde Eis vernichtet und das Lagerfeuer vorbereitet. An diesem haben sich die Kinder als „Betthupferl“ später Marshmallows geröstet. Aber Vorher gings zur beliebten Nachtwanderung bei der sich natürlich niemand fürchtete ;-). Nach dem löschen des Feuers gegen Mitternacht kehrte dann endlich Ruhe im Camp ein.

Freitags haben wir den Frühsport dann ausfallen lassen. Zum Frühstück haben wir ein, am Vortag gekauftes, Straussenei zu Rührei verarbeitet. Danach wurden die Zelte von den Kindern ausgeräumt und abgebaut. Das Geschirr wurde zum letzten Mal gespült und das Gelände aufgeräumt. Am Mittag setzten wir uns Alle noch einmal zusammen und tauschten aus was gefallen hat und was man noch verbessern könnte. Zur unserer Freude fiel die Kritik sehr positiv aus. Zum Abschluss wurden die in ihrer Altersklasse besten Teilnehmer des Fußballtests geehrt und mit tollen Preisen belohnt.

Auf diesem Wege möchte ich mich wieder bei allen Helfern und Sponsoren bedanken die z.B. durch ihren Einsatz bei Auf- und Abbau oder durch Spenden zum Erfolg des Feriencamps beigetragen haben. Zu nennen sind hier:

-          1.Mannschaft des FCA

-          Mitglieder der AH

-          Mitglieder der Jugendabteilung

-          VR-Bank Rhein-Neckar eG

-          Sportgeschäft Eins zu Null Lu

-          Bäckerei Görtz

-          Bäckerei Getto

-          Restaurant Olympia Familie Koulousios (Vereinsgaststätte)

-          Eiscafe´ Jesolo Dolce-Vita

-          Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr wieder den Mitgliedern des Betreuerteams die z.T. ihren Jahresurlaub opfern oder unbezahlten Urlaub nehmen um am Camp teilnehmen zu können. Mit ihrem persönlichen und finanziellen Einsatz ermöglichen sie überhaupt erst die Durchführung des Feriencamps. Dies wurde im letzten Jahr mit dem Preis des Landessiegers der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Ich hoffe wir sehen uns auch im nächsten Jahr zum 17. Feriencamp beim FC Arminia 03

Markus Kohlgrüber

Go to top